Digitalisierung aus Unternehmenssicht

Mit digitalen Abläufen zur individuellen Fertigung

Weltweiter Handel über Plattformen oder die eigene Website ohne Zwischenhändler

Weltweite Nutzung und Austausch von Expertenwissen, globales Forscher- und Entwicklungsteam

Mitarbeiter können über Video von überall auf der Welt für ein deutsches Unternehmen arbeiten oder ihr Wissen von „remote“ einbringen

Ein internes Facebook informiert die Mitarbeiter in Echtzeit und ist ein direkter Draht zu allen Ebenen

Daten der Motor der Digitalisierung

Über sie werden neue Geschäftsmodelle identifiziert

Sie geben Auskunft über den eigenen Erfolg

Im Zusammenhang mit den Daten steht auch das Thema Sicherheit

Sie sind somit ein Angriffspunkt

Winner takes it all – wer bietet dem Kunden am Meisten

Digitalisierung aus Nutzersicht

Mobile Beratung z.B. Finanzberatung

Transaktionen (Verkauf /Kauf) werden in die digitale Welt verlagert

Austausch von Informationen im Sekundentakt Facebook, WhatsApp, statt Stammtisch und Diskussionen

Einkaufen, studieren, Informationen einholen bzw. tauschen, weiterbilden, vernetzen

WLAN überall und im Ausland sogar kostenlos zur Verfügung

„Shared Economy“ Die temporäre Nutzung von Wirtschaftsgütern (Autos, Wohnungen, Maschinen…)

 

Digitalisierung: Chefsache!

Ein hoher Digitalisierungsfaktor = attraktiver Arbeitgeber.

Begeisterung statt Zufriedenheit.

Über kulturelle und fachliche Grenzen hinweg wird nach Lösungen gesucht.

Kunden das Leben erleichtern

Ermitteln was Kunden schon immer einmal besitzen möchten. Produkte entwickeln mit einer Vision und Potential für Weiterentwicklung.