Was bedeuten digitale Plattformen für unsere Arbeitswelt?

Wir surfen heute schon auf den gigantischen Handelsplattformen, kaufen ein, handeln, buchen, arbeiten, tauschen Wissen aus, vernetzen uns, lassen uns beraten oder ein Outfit zusammenstellen. Warum nicht auch in Zukunft über die Unternehmens-Plattform vernetzt arbeiten? Es besteht die Möglichkeit, mit der Plattformtechnologie diese neue Art zu arbeiten auf das Unternehmen zu übertragen.

Plattformen verändern die Arbeitswelt

Bei der sogenannten „work Plattform“ werden im Inneren der Unternehmen Arbeitsabläufe optimiert. Durch Schaffung einer Plattform für alle relevanten Vorgänge und Arbeitsabläufe sowie Projekte entstehen Workflows auf Fachbereichsebene, strukturiertes Informationsmanagement, interaktives Netzwerken, strukturierte Ablagen von Wissen und standardisierte Prozesse. Dabei wird die Arbeit effizienter und sicherer gestaltet und gleichzeitig die Compliance gewahrt. Wertvolle Unternehmensdaten können nur einem ausgewählten Kreis an Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden. So können Unternehmen Daten sammeln, auswerten und jedem Mitarbeiter die passenden Informationen verfügbar machen. Ein Ampelsystem zeigt den Status der abteilungsübergreifenden Projekte an. So sieht die Unternehmensleitung den Stand der Geschäftsentwicklung, alle relevanten Zahlen sowie den Status der laufenden Projekte. Fällt ein Mitarbeiter aus, kann jederzeit ein anderer auf das Projekt/den Vorgang zugreifen. Nach dem Vier-Augen-Prinzip müssen anschließend die Transaktionen oder Projekte von mehreren Personen frei geschaltet werden.

Voraussetzung für den „digitalen Aufbruch“ ist, dass Unternehmen die Digitalisierung nicht nur als „kurzes“ Beratungsprojekt sehen, sondern als eine neue Art zu arbeiten verstehen. Der Lufthansa Konzern will die Digitalisierung auch intern so richtig vorantreiben.  Die Abläufe sollen schneller werden, die Kunden bekommen neue Apps und Features. Laut Carsten Spohr soll aus dem Konzern ein „digital denkender Markenartikler mit angeschlossener Airline“ werden. Die Mitarbeiter arbeiten in Zukunft agil in virtuellen internationalen Teams. Für das Unternehmen bedeutet das schlankere und effizientere Prozesse und dass es die Mitarbeiter in Teilzeit oder auf der ganzen Welt für sich arbeiten lassen kann.

Mein Fazit

Die „work Plattform“ haben überwiegend große Unternehmen für sich entdeckt. Sie nutzen die neue Art zu arbeiten, um sich effizienter und transparenter zu organisieren. Für die Mitarbeiter bedeutet es mehr Stress, denn die Kontrollmöglichkeiten sind vielfältig und die Trennung zwischen hochqualifizieren und einfachen Tätigkeiten wird umso deutlicher. Die Bezahlung kann an die Skalierung der Leistung angepasst werden. Noch ein paar Jahre weitergedacht, wird die KI dann in der Lage sein, anhand der Mimik zu erkennen, wie leistungsfähig der einzelne Mitarbeiter wirklich ist. Die neue Arbeitswelt verlangt von den einen, wie am Fließband kleine Projekte zu erledigen. Und von den qualifizierten Mitarbeitern ein lebenslanges Lernen, ein gewisses technisches Know-how, Neugierde und Mut, sich immer wieder auf neue Inhalte bzw. Technologien einzulassen. Einfache Tätigkeiten wie z.B. Die Personalplanung, Abrechnungen, Statistiken übernimmt in Zukunft die künstliche Intelligenz. Allerdings können menschliche kognitive Fähigkeiten nicht durch Maschinen ersetzt werden. Nur im Miteinander und mit Empathie kann mehr Leistung erbracht und kreative Lösungen bzw. Zukunftspläne entwickelt werden.

Mitreden-ausprobieren-Andere begeistern

Als Nutzer können wir die Technologie einfach mal anwenden, wenn wir wissen wollen, wie diese Revolution eigentlich funktioniert. Christian Neuhaus, ein Experte auf dem Gebiet, setzt sich leidenschaftlich für die Blockchain Technology ein. Seine Idee: Er stellt seinem Netzwerk über seine Website nicht nur Informationen zur Verfügung, sondern programmierte eine Anwendung, mit der die Blockchain Technologie für die User greifbarer und verständlicher wird. Probieren Sie es einfach aus! Unter https://blockchain-business.de/ können Sie Ihre Anwendung starten. Was Sie dafür tun müssen? Nichts. Aber es wäre schön, wenn Sie viele Interessierte ermuntern, es auszuprobieren. Damit die Blockchain aus der Finanzecke rauskommt und viele weitere Anwendungsgebiete erobert.

Schauen Sie rein:

https://blockchain-business.de/  -  www.digitalisierung-mittelstand.info   - www.chiefdigitalofficerkoeln.de

 

Kategorien: Arbeitswelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Verwandte Beiträge

Arbeitswelt

Megatrend Digitalisierung – To Go?

Digital first, Bedenken second“, plakatierte die FDP selbstbewusst zur Bundestagswahl auf Deutschlands Straßen. Doch so manche Unternehmen und Politiker hoffen wohl eher, dass alle so weiterarbeiten wie bisher und der ausgerufene Megatrend möglichst bald wieder Weiterlesen …

Arbeitswelt

Wahl 2017 – Meine Stimme für die Digitalisierung!

Wahl 2017 - Meine Stimme für die Digitalisierung! Wenn vor der Bundestagswahl nicht mehr von Neuland, sondern von Digitalisierung 4.0 gesprochen wird – dann ist es selbst bei Angela Merkel angekommen: Der Zug ist losgefahren Weiterlesen …

Arbeitswelt

Digitalisierung ist Chefsache!

Die Digitalisierung beginnt in den Köpfen der Entscheider. Es geht darum nach vorne zu denken, Freude am Neuen haben, die Dinge verändern. Die Schlagworte „Digitalisierung“ und „Digitale Transformation“ kursieren in den Medien und werden häufig Weiterlesen …